Erfolgreiche Spendenaktion durchgeführt

Der Förderverein der Löschgruppe Südlengern und Südlengern aktiv e.V. führten am 6.März 2022 eine Spendensammlung für die vom Krieg in der Ukraine betroffenen Menschen durch. „Das war eine sehr spontane Aktion, aber auch eine Äusserst erfolgreiche!“ fasst der Löschgruppenführer und Fördervereinsvorsitzende Tim Erdbrügger die Sammlung zusammen. 

„Die Ehefrau eines Arbeitskollegen stammt aus der Ukraine. Sie organisiert im Raum Melle Spendensammlungen, ein befreundeter Speditionsinhaber transportiert die Güter dann in ein Sammellager kurz vor der Grenze. Vor dort werden die Spenden mit Kleinbussen direkt in die Ukraine gebracht und verteilt, solange dies noch möglich ist“, erklärt Erdbrügger. So ist die Idee einer Sammlung in Kirchlengern entstanden. „Viele Hände, schnelles Ende. Deswegen habe ich Donnerstag Kontakt mit Südlengern aktiv aufgenommen. Die musste ich nicht lange um Unterstützung bitten.“  Torsten Henke, Vorstandsmitglied bei Südlengern aktiv, ergänzt: „Meine Mitstreiter sind immer dabei, wenn es etwas zu tun gibt. Und für einen guten Zweck sowieso. Daher war sehr schnell klar, dass wir die Feuerwehr unterstützen und mit anpacken.“

Tim Erdbrügger nahm Kontakt mit dem Bürgermeister Rüdiger Meier auf. Dieser sagte ebenfalls sofort seine Unterstützung zu. So konnte die Containerbrücke am Freitag auf dem Bauhof platziert und die Fahrzeughallen für die Spendenannahme, Sortierung und Verpackung genutzt werden. Die Aktion begann Sonntag um 11 Uhr, aber bereits um kurz nach zehn standen die ersten Spender am Tor des Bauhofes. Rund 20 Helfer aus beiden Vereinen standen bereit, um die Spenden entgegen zunehmen, zu sichten und zu verladen. Neben Wasser, Batterien, Kerzen und Schlafsäcken wurden auch Bunt- und Malstifte, sowie warme Kinderkleidung angenommen. Örtliche Unternehmen beteiligten sich ebenfalls am Spendenaufkommen. „Ich habe rund 190 Fahrzeuge, Radfahrer und Fussgänger gezählt, die unserem Aufruf gefolgt sind. Wir sind mit der Menge der Spenden mehr als zufrieden und freuen uns, dass Kirchlengern pragmatisch und schnell geholfen hat“, so Henke weiter.  

Aus Melle angereist war Tim Erdbrüggers Arbeitskollege und Freund, Alexander Pohlenz mit seiner Ehefrau Alessia. Als Initiatoren wollten sie sich vor Ort ein Bild der Lage machen und sich persönlich bei den Helfern und Spendern bedanken. „Vielen Dank an die vielen Kirchlengeraner, die sich beteiligt und geholfen haben. Wir sind von der Spendenbereitschaft wirklich überwältigt“, freut sich Alexander Pohlenz. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.