Impfaktion geplant

Am 08. Januar 2022 wird Südlengern aktiv e.V. in Kirchlengern eine offene Impfaktion durchführen. „Die Impfungen finden in den Räumlichkeiten der Sporthalle an der Erich-Kästner-Gesamtschule, In der Mark 30, Kirchlengern, statt. Möglich sind Erst- und Zweitimpfungen, sowie Booster-Impfungen. Kinder unter 12 Jahren werden bei dieser Aktion nicht geimpft“, teilt Vorstandsmitglied Torsten Henke mit.

Die Impfaktion findet ohne Terminvereinbarung statt. Es steht ein Kontingent von rund 300 Impfdosen von Moderna und BioNTech zur Verfügung, die von einem medizinischen Team verimpft werden. Der Verein kümmert sich um das organisatorische Drumherum. So wird es gegen eine freiwillige Spende heißen Kakao, Punsch und eine Bratwurst geben. „Bratwurst und die heißen Getränke sollen kein Lockmittel sein, jedoch können wir Andrang und Wartezeiten derzeit nicht abschätzen und möchten nicht, dass die Impflinge frieren müssen. Daher haben wir ein warmes Rahmenprogramm geplant, keine Belohnungen“, erklärt Henke mit einem Augenzwinkern.

Vorstandsmitglied Silke Waldmann erklärt, wie es zu der Aktion gekommen ist. „Unser Verein soll das Dorfleben fördern und stärken. Coronabedingt sind uns derzeit die Hände gebunden. Da wir aber nicht nur „Südlengern aktiv“ heißen, sondern auch gerne aktiv sind, haben wir uns diese Initiative überlegt.“ Die Aktion sollte eigentlich im Gerätehaus Südlengern stattfinden. Wegen der aktuell geltenden Schutzmaßnahmen des Kreises bei den Freiwilligen Feuerwehren ist das aber nicht möglich. „Nach kurzer Rücksprache mit dem Rathaus und dem Schulträger konnten wir die Räumlichkeiten der Sporthalle als Austragungsort gewinnen“, sagt Waldmann.

„Impfwillige können sich am 8.Januar zwischen 10:00 und 16:00 Uhr an der Sporthalle der EKG einfinden und impfen lassen. Benötigt werden Personalausweis, Krankenkassenkarte, Impfausweis und die notwendigen Einwilligungserklärungen“, erklärt der durchführende Arzt vom Familienarztzentrum Kirchlengern, Nils Peitzmeier. Er betont: „Die Impfung ist derzeit die wichtigste Maßnahme im Kampf gegen Coronainfektionen und deren Folgen, daher begrüße und unterstütze ich die Aktion von Südlengern aktiv. Impfungen vor Ort sind eine gute Ergänzung zu den Impfstellen des Kreises“, so Peitzmeier weiter.

Benötigte Aufklärungs- und Anamneseformulare können im Vorfeld auf der Webseite des RKI oder auch hier heruntergeladen, ausgefüllt und ausgedruckt werden. Es werden aber auch genügend Erklärungen vor Ort für ganz spontane Impfwillige bereit liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.